Slalomplace — die Anfänge

Seinen Anfang nahm alles 2006 mit einem Video auf YouTube. Sebastian J. war begeistert von einem der ersten guten Videos mit Soraya Ghadery von Sebastien (SEBA) Laffargue. Er kaufte sich die ersten Slalom-Skates und rief die Internet Platt- form www.slalomplace.de ins Leben. Die Begeisterung für diesen Sport musste zum Ausdruck gebracht und eine Basis für Berliner Slalom-Begeisterte geschaffen werden. Seitdem ist unser Forum der Dreh- und Angelpunkt der Berliner Freestyle Slalom Szene. Dieser Tage waren es gut eine handvoll Skater, die sich im Volkspark Friedrichshain oder in der Wulheide in Karlshorst zum ‘Slalomsen’ trafen. Neben einem Trip nach Bremen zu einem „Workshop“ im Jahr 2007, wurden die großen Events besucht: in Hannover die „Inlinegames“ und in Paris die „WM“. Hier wurden die ersten Kontakte in die nationalen und internationalen Szene geknüpft, die für diesen jungen Sport schon damals eine beachtliche Größe hatte.

“Der Clip zeigt Soraya aus Frankreich. Es war das erste Slalom Video was ich im Mai ’06 sah. Ich war so begeistert, dass es mir den Einstieg ins Freestyle Slalom skaten geben sollte” (Zitat Sebastian J.)

Und noch mehr aus den Anfängen…

Slalomplace in Berlin

In Berlin waren damals wie heute die skatebynight Sonntage — organisiert von Dete Rehbock (soulstyle) — die Möglichkeit andere Rollenbegeisterte aus Berlin zu treffen. Bei den Classic-Skatern der 8-ziger fanden schon damals regelmäßig Rollerdiscos statt, die als Vorlage für das Wiederauferstehen der Rollschuhdiscos in den Berliner Clubs diente. In den Jahren 2007, ’08 und ’09 wuchs Slalomplace auf ca. 25 Leute. Das Training war schon damals ein eher lustiges Beisammensein, das in den legendären Freitagabend „BBQ“ Skatesessions mündete, die auch nach wie vor im Volkspark Friedrichshain zelebriert werden. Bei Musik, Gegrilltem und guter, lauter Musik sind wir Teil der bunten Berliner Outdoorgemeinde und freuen uns immer über neue Gesichter.

Feierabend BBQ im Volkspark Friedrichshain

Training — Slalomplace-Background

Um für alle genügend Platz beim Training zu haben, waren wir schon damals auf der Suche nach dem „perfekten Spot“. In einer Großstadt wie Berlin nicht ganz einfach. Der perfekte Spot musste möglichst zentral gelegen und für die meisten gut erreichbar sein. So probierten wir neue Orte aus; in der Tasdorferstraße, im Friedrichshain, die Hasenheide in Neukölln und einen schönen Radweg am Südkreuz. An regnerischen Tagen waren wir am Velodrom und im Fußgängertunnel des ICC Messegeländes. Leider waren diese Orte im Winter so bitterkalt, dass an ernshaftes Training oder nettes Beisammensein kaum zu denken war. Im Herbst 2009 ergriffen wir dann die Chance, bei den Neuköllner Sportfreunden 1907 e.V. eine eigene Freestyle Slalom Sparte zu gründen, um so feste Hallenzeiten zu bekommen, an denen wir trainieren können. Diese Möglichkeit war und ist für uns so wertvoll, weil nicht viele Hallen in Berlin für den Rollsport zugelassen sind. Außerdem sind Trainigszeiten in den wenigen Hallen, die für das Skaten in Betracht kommen, durch die vielen an Sportvereine sehr rar. Wir sind froh, bei den Sportfreunden Neukölln Unterstützer gefunden zu haben, die uns das Wintertraining für gerade 5,50€ im Monat möglich machen. Das heißt allerdings, wer im Winter mit uns trainieren möchte, muss den Neuköllner Sportfreunden beitreten.

Slalomplace in der Berliner Morgenpost

Events — Slalomplace on Tour

Seit ihrer Gründung 2009 hatte sich eine eigene Freestyle-Slalom-Liga für Deutschland etabliert: die German Slalom Series. Im Rahmen dieser Liga fanden 2010 zwei der größten Events in Berlin statt: Im Juli die Summer Inlinegames, die von Hannover nach Berlin umgezogen waren und im Oktober die deutschen Meisterschaften am Berliner Marathonwochenende. Seitdem hat Berlin einmal im Jahr die besten Skaterinnen und Skater der Welt zu Gast, die sich Ende Juli im Poststadion miteinander messen und um Weltranglistenpunkte in den Diszipilenen Speed, Classic und Battle kämpfen.

39503_115792568471962_100001236580865_116332_8146433_n

Das außerordentlich schöne an diesen Events ist bis heute, dass jeder — vom Anfänger bis zum Weltklassefahrer — daran teilnehmen kann. Der Spaß und das Zusammensein steht dabei an erster Stelle – und den gibt es garantiert!
Seit jeher besuchen Freestyle Slalom Skater vom Team Slalomplace nationale und internationale Events. In 2010, ’11 und ’12 besuchten wir mit jeweils biszu 15 Leuten die Events in Paris, Moskau, Budapest und Madrid, wobei auch hier das fröhliche Miteinander und das Skaten in der Stadt vor der Teilnahme am Wettkampf stand.Doch auch wenn die großen und kleinen Turniere nicht immer das Hauptausflugsziel von Slalomplace sind, haben sich einige von uns schon kräftig Weltranglistenpunkte „erskatet“ und sind somit bei der World Slalom Series gelistet.

Slalomplace heute

Seit dem 08. Mai 2010 ist das Rollfeld Tempelhof „unser Zuhause“. Mit der Eröffnung des Tempelhofer Parks fanden wir in der Nähe des Columbiadamms einen Skate Spot, der zentral gelegen für alle gut erreichbar ist. Im Jahr 2013 ist das Team Slalomplace auf etwa 30 bis 35 Aktive angewachsen. Wir treffen uns regelmäßig zum “Slalomsen”, Grillen und fröhlichem Beisammensein. Unser Motto: „learning by doing“. Jeder ist herzlich eingeladen, uns auf dem Tempelhofer Feld zu besuchen und mitzumachen. Zusammen mit den Classic Skatern und allen anderen Rollenbegeisterten sind wir bei schönem Wetter eigentlich immer anzutreffen.

  • Updates gibts in unserem Forum.
  • “Freestyle Slalom Skaten” ein bömisches Dorf? Schau auf der About-Seite rein und mach dich schlau.

Tempelskater